Camping mit Kindern: Saubere Toiletten auf Campingplätzen

Verschmutze Toiletten auf Campingplätzen sind generell ein ärgerliches Thema. Es wird aber noch unangenehmer, wenn man mit Kindern verreist.

Die meisten Campingplatzbetreiber bemühen sich sehr, die sanitären Anlagen sauber zu halten, indem sie diese mehrmals täglich reinigen. Und auf einem sehr großen Teil der Campingplätze kann man beruhigt auch mit Kindern auf die Toilette gehen, da diese sehr gut gepflegt sind.

Doch kann es aus unterschiedlichen Gründen immer wieder vorkommen, dass man auch eine verschmutze Toilette vorfindet. Da vor allem Kleinkinder gerne vieles anfassen und dann die Hände in den Mund nehmen, kann der Toilettenbesuch schnell zu einer akrobatischen Übung für die Eltern werden.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass man sich im Vorfeld mit Desinfektionsspray und feuchten Tüchern für den Fall der Fälle ausrüsten sollte. Damit lassen sich die Dinge, die Körperkontakt mit den kleinen haben, schnell im Bedarfsfall desinfizieren.

Alternativ kann man auch eine eigene mobile Campingtoilette mit in den Urlaub nehmen. Mache Campingplätze bieten auch an, dass man diese vor Ort für die Dauer des Urlaubs mieten kann. Ob man das wirklich benötigt, bleibt jeden selbst überlassen.

Bei Kleinkindern, kann man auch auf das altbewährte Töpfchen zurückgreifen, welches dann jedes mal geleert werden muss. Gerade für nächtliche Toilettengänge ist das Töpfchen eine angenehme Vereinfachung.