Faltcaravan – Weder Zelt noch Wohnwagen

Faltcaravans, auch unter den Namen Faltwohnwagen oder Zeltanhänger bekannt, sind Zelte, die in einen PKW-Anhänger verbaut sind. Durch aufklappen oder falten, werden diese Faltzelte aufgebaut. Nach dem Aufbau ist der Anhänger in der Regel integrierter Teil des Zelts und beherbergt z.B. das Bett.

Die Idee von Faltwohnwagen ist nicht neu, in den letzten Jahren hat sich allerdings viel am Komfort und Handhabung getan. So werben einige Hersteller damit, dass ihre Zeltanhänger in 30 Sekunden aufgebaut werden können. Auch wenn der schnelle Aufbau nur durch häufige Routine zu Stande kommt, lässt sich nicht leugnen, dass das Zeltcaravans für ihre Größe sehr schnell aufgebaut ist. Sie bieten dem Camper damit unheimlich viel Flexibilität.

Nachfolgendes Video des Aufbaus eines Faltcaravans verdeutlicht die Funktionsweise dieser Campingvariante.

Um die Sinnhaftigkeit von Faltwohnwagen zu beurteilen muss man sie mit den beiden Konkurrenten vergleichen, die der Faltwohnwagen zu ersetzen versucht: Das klassische Zelt und den Wohnwagen.

Zelt oder Faltcaravan?

Vergleicht man den Zeltanhänger mit einem gewöhnlichen Zelt, fällt der schnelle Aufbau besonders ins Gewicht. Schneller aufgebaut sind nur noch Sekunden- und Wurfzelte.

Aber neben der Aufbauzeit, spielt auch der Mehrkomfort des Anhängers eine entscheidende Rolle. Fast alle Faltcaravans bieten sehr viel Stauraum, da der Anhänger nur zu einem geringen Teil mit dem Zelt beladen ist und der restliche Platz als Ladefläche zur Verfügung steht. Je nach Modell und Anbieter kommen so schnell 1000 Liter Ladevolumen zusammen und das zusätzlich zum Stauraum des Zugfahrzeugs.

Ein weiteres Komfortplus im Vergleich zum gewöhnlichen Zelt, sind die Ausstattungsvarianten der Zeltanhänger. Die meisten Modelle lassen sich mit einer mobilen Küche, großem Bett mit Lattenrost und Raumerweiterungen aufrüsten. So sind auch längere Zelturlaube sehr komfortabel zu verbringen. Neben dem Komfort steigt bei zusätzlicher Ausrüstung natürlich auch der Preis, was man sicherlich als Nachteil der Zeltcaravans auslegen kann.

Zeltanhänger im Vergleich mit Wohnwagen

Vergleicht man den Komfort von Faltcaravans zu normalen Wohnwagen kommt es auf die persönliche Einstellung an. Der Faltcaravan hat wahrscheinlich weniger Ausrüstung, die Wohnwagenbesitzer nicht mehr missen möchten (Sat-TV-Anlage, Nasszelle oder Schränke). Im Gegenzug bietet er dafür mehr Platz. So sind bspw. Modelle mit 36 Quadratmetern Wohnraum zu haben.

Auch den Vergleich mit einem gewöhnlichen Wohnwagen muss ein Faltwohnwagen nicht scheuen.

Durch das geringere Gewicht des Hängers, lassen sich Faltwohnwagen von allen Fahrzeugen mit Anhängerkupplung nutzen. Auch das Fahrgefühl ist mit dem zusammengepackten, kleineren Anhänger besser als mit einem größeren Wohnwagen. So hat man beispielsweise einen freuen Blick nach hinten, was dem Manövrieren auf dem Campingplatz zu gute kommt.

Die geringere Größe und spezielle Ausrüstungsvarianten der Faltcaravans erlauben auch Off-Road-Camping. Dieser Aspekt ist für Camping in Australien oder Amerika nicht uninteressant. Off-Rad-Faltcaravans haben meist größere Räder und einen höheren Bodenabstand, um auch in unebenen Gelände zurecht zu kommen.

Aber auch wenn man nicht im Urlaub unterwegs ist, wandelt sich die geringe Größe des Zeltanhängers wieder zum Vorteil. Die meisten Modelle lassen zu, dass man das Zelt vom Anhänger abbauen kann. So ist einerseits der Anhänger normal nutzbar und anderseits platzsparend zu verstauen (je nach Größe sogar Hochkant).

Vergleicht man den Komfort von Faltcaravans zu normalen Wohnwagen kommt es auf die persönliche Einstellung an. Der Faltcaravan hat wahrscheinlich weniger Ausrüstung, die Wohnwagenbesitzer nicht mehr missen möchten (Sat-TV-Anlage, Nasszelle oder Schränke). Im Gegenzug bietet er dafür mehr Platz. So sind bspw. Modelle mit 36 Quadratmetern Wohnraum zu haben.

Bei den Anschaffungskosten spielt die gewünschte Ausrüstung auch wieder eine entscheidende Rolle. In der Regel ist der Faltwohnwagen günstiger, hat dafür aber weniger Ausrüstung als der Wohnwagen.

Was kosten Faltcaravans?

Die Preise dieser Campingmobile variieren von Hersteller zu Hersteller. Als groben Startwert kann man aber 7.000 Euro ansetzen. Wobei bei mehr Ausstattung schnell Preise über 10.000 Euro zustande kommen. Damit sind diese Modelle deutlich teurer als Zelte, aber günstiger als Wohnwagen.

Für wen eignet sich nun ein Zeltcaravan?

Zusammenfassend kann man sagen, dass dieser Campinghybrid weder das Zelt noch den Wohnwagen ersetzen kann. Er versucht aber die Vorteile aus beiden Welten zu verbinden und schafft das auch ganz gut.

Ideal sind diese Modelle für Camper, die mehr Platz als im Wohnwagen benötigen, aber auch mehr Komfort als im reinen Zelt verlangen und dabei auf die nötige Flexibilität (Auf- und Abbau, Standortwechsel) nicht verzichten wollen.

Gerade fürs Familiencamping als Familienzelt eignen sich die Modelle sehr gut. Aber auch für Off-Road-Camper, die eine robuste, flexible aber trotzdem komfortable Lösung suchen, kommt ein Faltcaravan sicherlich in die engere Auswahl.