Camping Vorurteile

Camper haben nicht selten mit Vorurteilen, Klischees und Stereotypen zu kämpfen. Teilweise angefacht wird dies durch die mediale Berichterstattung, besonders das Fernsehen scheint dazu zu neigen, Camper und Camping in ein besonders einseitiges Licht zu rücken. Aber was ist an den Vorurteilen dran? Welche Klischees gibt es und wie sieht der stereotypische Camper aus?

Nachfolgend einige verbreitete Vorurteile und Klischees über Camping und Camper:

Camping ist ein billiger Urlaub

Das Camping immer billig ist, stimmt schon lange nicht mehr. Viele Campingplätze haben höhere Platzgebühren als manches Hotel Zimmerpreise. Gerade in begehrten Urlaubsregionen sind Stellplätze alles andere als günstig. Sicherlich kann man mit etwas Planung günstig campen, aber das Camping viel günstiger ist als ein Pauschalurlaub im Hotel ist ein nicht haltbares Vorurteil.

Camper können sich kein Hotel und keine normalen Urlaub leisten

Wie bereits erwähnt ist Camping nicht unbedingt günstiger als Pauschalurlaub, es muss also einen anderen Grund haben, warum so viele Menschen lieber Campen. Vielleicht liegt es an der frischen Luft, vielleicht an der Flexibilität des Campings. Vielleicht mögen viele einfach nicht in einer Hotelanlage wohnen, die im Prospekt besser ausschaut als in Wirklichkeit. Die Gründe fürs Camping sind vielschichtig.

Camping hat wenig mit Luxus zu tun und ist eher ein einfacher Urlaub

Ähnlich wie beim Hotelurlaub, bestimmt man auch beim Campingurlaub selbst für wie viel Komfort und Luxus man bereit zu zahlen ist. Es gibt Wohnmobile und Wohnwagen, die stellen von der Ausstattung viele Hotelzimmer in den Schatten. Auch viele Campingplatzbetreiber bieten immer mehr für ihre Camper an. Pool, Sauna, Fitness, Wellness und Spa haben auch auf Campingplätzen Einzug genommen.

Camper sind eher älter

Die Frage ist doch älter als was? Älter als Hotelurlauber in der gleichen Region? Nein, das kann auf jedem Campingplatz schnell widerlegt werden. Familien und junge Paare finden sich ebenso unter den Campern wie andere Altersgruppen. Hier ist kein Unterschied zu anderen Urlaubsarten festzustellen.

Camping ist doch was für Kulturmuffel und Volldeppen

Dieses Klischee wird von einschlägigen Fernsehsendungen oder Dokumentationen forciert, in denen Camper nicht wirklich gut wegkommen. Bierflasche in der einen Hand und die Fernbedienung fürs Sat-TV in der anderen und am besten noch sinnentleerte Kommentare geben. Wer schon einen Urlaub auf einem Campingplatz verbracht hat, wird schnell merken, dass das nicht der Realität entspricht.

Dauercamper lieben Kartenzwerge

Was soll man dazu schreiben? JA, alle Dauercamper und ich meine wirklich alle, ohne Ausnahme, lieben Gartenzwerge in allen Variationen. Es gibt keinen Dauercamper, der keinen Gartenzwerg aufgestellt hat, wirklich keinen. ;-)