Wurfzelt oder Sekundenzelt

Der technische Fortschritt hat in den letzten Jahren zahlreiche Verbesserungen auch in der Materialkunde mit sich gebracht. Dieser Fortschritt lässt sich auch sehr schön im Bereich Camping beobachten. Campingausrüstung wie Zelte, Kochgeschirr oder Rucksäcke werden, durch die Verwendung neu entwickelter Materialien, immer leichter und zugleich robuster.

Besonders kann man diesen Fortschritt am Beispiel der Zelte sehen. Waren vor vielen Jahren Zelte noch sperrig, umständlich Aufzubauen und vor allem Schwer, haben Synthetikmaterialien in der Zelthülle und im Gestänge dafür gesorgt, dass moderne Zelte sehr leicht und wetterrobust geworden sind.

Eine der neusten Weiterentwicklungen moderner Zelte ist das sogenannt Wurfzelt, auch Pop-Up-Zelt oder Sekundenzelt genannt. Wie der Name schon verrät, werden diese Zelte in Sekundenschnelle, meist durch einen Wurf, aufgebaut.

Vorteile eines Wurfzelt

Wer den Aufbau eines Wurfzeltes noch nicht gesehen hat, wird sich die Geschwindigkeit des Zeltaufbaus wahrscheinlich nicht vorstellen können. Das gepackte Wurfzelt hat meist eine Runde Form und wird wirklich auf den Boden vor sich geworfen. Das Wurfzelt entfaltet sich dann im Wurf und steht innerhalb von Sekunden, weshalb sich auch der Name Sekundenzelt etabliert hat. Jetzt fehlen nur noch die Heringe und schon ist das Wurfzelt bewohnbar.

Moderne Wurfzelte sind je nach Qualität der verwendeten Materialien Regen und Sturmbeständig. Die verwendeten Materialien haben ähnlich hohe Wassersäulen für Zelt und Bodenplatten wie normale Zelte. Im aufgebauten Zustand sind Wurf- oder Pop-Up-Zelte nur schwer von normalen Zelten zu unterscheiden. Die meisten Wurfzelte kommen als Iglu- oder Tonnenzelt auf den Markt.

Der Abbau eines Wurfzeltes, dauert etwas länger als der Aufbau, aber mit etwas Übung ist auch dieser Schritt um ein vielfaches schneller als bei einem herkömmlichen Zelt. Vor dem ersten Gebrauch in Freier Wildbahn sollte man an den Auf- und Abbau des Zeltes in Ruhe Zuhause üben.

Gab es anfangs vor allem kleine Sekundenzelte, bieten einige Hersteller bereits 5-6 Personen Wurfzelte an. So das auch ein Familienurlaub bequem in diesem Zelttyp verbracht werden kann.

Nachteile von Wurfzelten

Ein Nachteil von Wurfzelten ist die große runde Form im zusammengepackten Zustand. Das Packmaß erreicht schnell Werte von mehr als 60 cm im Durchmesser. Damit ist ein Sekundenzelt unhandlicher zum Transport bei Fahrrad-, Motorrad- oder Wandertouren als ein normales Zelt. Im Kofferraum eines Autos lässt es sich dafür sehr leicht transportieren.

Auch das Gewicht des Zeltes spielt eine große Rolle, gerade für Wander- und Fahrradtouren. Hier ziehen Wurfzelte öfters nicht so gut Bilanz. Kommt es bei einer Campingtour auf jedes Gramm Gewicht an, sollte man sich sehr genau über verschiedene Zeltalternativen informieren. Auch die Wurfzelthersteller arbeiten an der Gewichtsreduktion der Zelte, der Hauptfokus bleibt aber sicherlich beim schnellen und unkomplizierten Zeltaufbau.