Kaffee und Tee beim Camping

Auch beim Camping muss man nicht auf eine Tasse Kaffee oder Tee verzichten. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten an frisch aufgebrühten Kaffee oder Tee auch beim Campen zu kommen.

Kaffeemaschinen und Wasserkocher

Einfach haben es hier sicherlich Wohnwagen- oder Wohnmobilbesitzer mit einem Gasherd. Aber auch eine Kaffeemaschine ist weniger ein Problem, denn die meisten Campingplätze bieten auf den Stellplätzen einen Stromanschluss für Wohnwagen und -Mobile an.

Alternativ gibt es auch Kaffeemaschinen oder Wasserkocher mit 12 Volt-Anschluss, die auch im Zigarettenanzünder des eigenen Autos eingesteckt werden können. So kommt man schnell in den Genuss von frisch aufgebrühten Kaffee oder Tee.

Wasser mit dem Campingkocher erhitzen

Zeltcamper, die auf einem Platz ohne Stromanschluss campen und auch keinen 12 Volt-Anschluss haben, können das Tee- oder Kaffeewasser bequem auf einem Campingkocher aufkochen. Viele Spirituskocher haben sogar einen passenden Wasserkessel im Zubehör, so kann das Wasser stilecht aufgekocht werden.

Der Camper muss sich nur entscheiden, ob er lieber Filterkaffee aufbrüht, einen Kaffeebereiter nutzt oder mit löslichem Kaffeepulver arbeiten will. Gerade beim löslichen Kaffeepulver hat es in den letzten Jahre eine Fülle neuer Geschmacksrichtungen gegeben. So gibt es nun auch Cappuccinopulver zu kaufen. Wer die Wahl hat, hat die Qual.

Espressokocher

Ein Klassiker beim Camping und auf dem Campingplatz ist sicherlich auch die Caffettiera, auch Espressokocher oder Espressokanne  genannt. Diese lässt sich problemlos auf den meisten Campingkochern betreiben. Aufpassen sollte man nur das der Holz- oder Kunststoffgriff nicht verbrennt, das passiert durch die Flammen von Gas-, Benzin- oder Spirituskochern schnell.

Einige Hersteller haben den Trend der Zeit erkannt und bieten mobile Camping Espressomaschinen an. Da man beim Camping aber meist keinen Kaffeevollautomaten oder Siebträger mitnehmen kann, sind dies meist Hand-Espresso-Systeme. Mit etwas Übung kann man hier einen italienischen Espresso zaubern. Diese mobilen Espressomaschinen sind in der Anschaffung aber meist teurer als die einfache Espressokanne. Das Wasser muss bei diesen Geräten separat erhitzt werden.

Kaffeekocher mit Trockenbrennstoff

Im Handel finden sich auch Kaffeekocher, die mit Trockenbrennstoff angetrieben werden.  Mit diesen mobilen Kaffeekochern lässt sich auch heißes Wasser für Tee oder ähnliches aufkochen.

Fazit

Auf Kaffee oder Tee muss man also auch beim Camping nicht verzichten. Je nachdem wie viel Platz man für Gepäck und Ausrüstung hat, bieten sich verschiedene Systeme an. Am problemlosesten sind sicherlich das aufkochen von Wasser auf dem Campingkocher oder die Verwendung eines Espressokochers.